robert keßler - guitar and composing - robert kessler

Robert Keßler ist Gitarrist, Komponist und Pädagoge,

in dessen Musik zeitgenössischer Jazz, Weltmusik und Pop verschmelzen.

Robert Keßler Group

„Es geht um hochgespannte dichte Musik, und Keßler und die Gruppe wirken wie eine Mannschaft, die aus dem Stand 2 Meter 70 hoch gesprungen und ohne Blessuren wieder gelandet ist. Diese Band ist ein dampfendes Labor, das die Arbeitshitze unweigerlich in Bauch und Bewusstsein de Hörers drückt, (…) ein vibrierender, starker Klangkörper, ein Organismus (…) Kost, die man nicht mehr missen will.“ (Jazzpodium Feb.2008 )

„Vielversprechend und sehr hörenswert ist das Album der Band. Hier zeigt sich wahrlich, was die jungen Musiker in Deutschland zu leisten vermögen.“
(Archtop Germany Dez. 08)

„Keßlers Debüt ist ein Paukenschlag“ (Andreas Schmitz Dez.08)

Hervorragener Instrumentalist, … glänzt in wohldosierten Soli mit spannenden Aufbau und ebensolchen Themen, … gelungenes Album.
(Gitarre und Bass Juli 2009)

2006 gründete der Berliner Gitarrist Robert Keßler die Robert Keßler Group, zunächst unter dem Namen Goya. Zahlreiche Konzerte und Tourneen führte sie durch Deutschland und Europa. 2008 veröffentlicht Robert Keßler sein Debüt – Album „Jasmin“, das in der Presse hochgelobt und von Archtop Germany zur CD des Jahres 2008 nominiert wurde. Keßlers Musik in eine stilistische Schublade zu stecken, fällt schwer. Stets auf der Suche nach neuen Klängen und Eindrücken, setzt er sich mit seinen Kompositionen über Genregrenzen hinweg.

Die Musik John Coltranes, Miles Davis, Pat Methenys und Maria Schneiders begeisterten und inspirierten ihn genauso wie die Klänge anderer Kulturkreise. Allen voran die Musik Brasiliens und Andalusiens. Große Flamencokünstler, wie Paco de Lucia, Cameron de la Isla, Vicente Amigo oder Gerado Nunez beeinflussten ihn sehr. Zudem spielten seit seiner Kindheit Pop/ Rockmusiker wie Sting, Peter Gabriel, Eric Clapton oder Mark Knopfler eine große Rolle. Aus all diesen Einflüssen entwickelte sich Keßlers eigenständige musikalische Stimme.

Zeitgenössischer Jazz verschmilzt mit Weltmusik und Pop. Keßler erzählt Geschichten, beschreibt Stimmungen und kreiert Bilder. Der musikalische Fluss der Kompositionen und ein ausgewogener Klang der Band stehen im Mittelpunkt, ohne den Raum für Interaktion und Improvisation zu eng zu bemessen und auf virtuose Momente zu verzichten. Auf seinen harmonischen und rhythmischen Wegen und Umwegen, sind Keßler stets starke, ausdrucksvolle Melodien wichtig. „Ich mag es, wenn Melodien leicht nachzusingen sind und sich darunter einige Harmonien hin und her schieben“. Trotz der Komplexität und Dichte seiner Musik, bleibt diese dadurch transparent und greifbar und wird zu keinem Zeitpunkt beliebig.

Mit Tanja Pannier ( Gesang), Matti Klein ( Piano), David Hagen ( Bass) Matthias Kawalek ( Drums) und Andreas Weiser (Percussion) hat Keßler eine Band, die durch enorme Spielfreude, Energie, Interaktion, Spontanität und Improvisationfähigkeit besticht.

Hier einige Songs zum reinhören:

  1. Jesaya
  2. Night Stories
  3. Nightlife in Shibuya
zurück